Prof. Dr.-Ing. Britta Wrede: Gefährdung durch Digitalisierung





You don’t speak German? No problem. All clips are provided with English subtitles. Please activate the subtitles in each clip directly in Youtube. To turn the subtitles on, you have to click on the wheel symbol at the bottom right corner of the YouTube video. The language can also be selected there.

Smart Prevention
„Smart Prevention – Prävention in der digitalen Welt“ lautet das Schwerpunktthema des 25. Deutschen Präventionstages. Das wissenschaftliche Gutachten, das der DPT seit 2007 erstellen lässt, entfernt sich von der rein textlichen Gestaltung und ist multimedial aufgebaut. Der Grundaufbau basiert auf der DPT-typischen Schirmgrafik. Die sechs Segmente sind sechs Fachdisziplinen zugeordnet: Kriminologie, Pädagogik, Psychologie, Rechtswissenschaft, Informatik und Geisteswissenschaften. Kernelement sind kurze Videoclips, in denen 17 Expertinnen und Experten Statements zu vier Themenfeldern abgeben.

Informatik
Die Informatik bildet den Mittelpunkt der „Smart Prevention“. Ohne Informatik ist keine Digitalisierung denkbar. In diesem Bereich haben wir zwei Ingenieurinnen, einen Journalisten und den Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Statements gewinnen können. Dennis Schirrmacher ist Redakteur von Europas größtem Magazin für Computertechnik c’t und schreibt vor allem zu Sicherheitsthemen. Professorin Dr.-Ing. Ina Schieferdecker leitet die Abteilung „Forschung für Digitalisierung und Innovation“ beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Arne Schöhnbohm ist Präsident des BSI, der Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes. Professorin Dr.-Ing. Britta Wrede lehrt an der Universität Bielefeld und leitet die Forschungsgruppe „Angewandte Informatik“ am Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC).

http://digitalesgutachten.praeventionstag.de

Kriminologie